Willkommen auf der Website von Energie Impuls OWL

Erneuerbare Energien und Steigerung der Energieeffizienz - das sind die Zukunftsenergien, auf die wir setzen. Für alternative Energien und deren Weiterentwicklung arbeiten rund 120 Mitglieder der unterschiedlichsten Kompetenzfelder im Netzwerk Energie Impuls OWL zusammen.

Aktuelles

Bobby Car Solar Cup 2018 - Das Große Rennen

Zum Abschluss des diesjährigen Bobby Car Solar Cup fand am 16. September das Große Rennen auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke Bielefeld statt. Technikbegeisterte Jugendliche aus ganz OWL haben mit Hilfe eines Photovoltaik-Bausatzes Bobby Cars in hochspezialisierte, rasante Solarflitzer verwandelt! Dabei arbeiteten sie mit Unternehmen aus der Region zusammen und erhielten spannende Einblicke in die Arbeitswelt.

In den Kategorien technische Kreativität, optisches Design sowie in den Rennklassen Kopf-an-Kopf und Geschicklichkeitsparcours wurden nun die Siegerteams ermittelt! Alle Ergebnisse und Fotos unter

Das Energiesystem der Zukunft erfolgreich gestalten - Kick-Off-Meeting zu FlexiEnergy

Foto (Dr. Thim Strothmann, SICP): Die Projektpartner beim Kick-off am 11. September 2018 in Paderborn

Energie Impuls OWL arbeitet im Projekt "FlexiEnergy" gemeinsam mit neun Projektpartnern aus Wissenschaft und Wirtschaft an der Entwicklung eines Entscheidungsunterstützungssystem zur Gestaltung des zukünftigen Energiesystems. Der Software Innovation Campus Paderborn (SICP) an der Universität Paderborn ist Konsortialführer. Die Projektleiter trafen sich nun zum Kick-Off-Meeting.

Ziel dieses Projekts ist vor dem Hintergrund einer zunehmend volatilen Energieerzeugung die Entwicklung eines Entscheidungsunterstützungssystems, das bei Gestaltungsaufgaben des Energietransports, der Energiespeicherung sowie der Energieumwandlung eingesetzt werden kann

Energie Impuls OWL lässt neben seiner Netzwerk-Expertise die Kenntnisse und praktischen Erfahrungen aus unseren Projekten im Bereich der Sektorenkopplung Strom-Wärme-Elektromobilität (SynErgieOWL) und Energie 4.0 einfließen. Dazu gehört auch die Einbeziehung der ordnungspolitischen Rahmenbedingungen, die für wirtschaftliche Geschäftsmodelle von großer Bedeutung sind.

Weitere Informationen in der Pressemitteilung der Uni Paderborn:

8. Symposium Intelligente Gebäudetechnologien am Campus Minden

Im Umfeld des InteG e.V. haben Wissenschaft und Praxis in den letzten Jahren vielfältige Leistungsbausteine rund um intelligente Gebäude und Quartiere beleuchtet und entwickelt. Mit der Digitalisierung und dem Internet of Things (IoT) haben wir große Erwartungen in die intelligenten Gebäude und deren Vernetzung gesetzt, doch weder das Smart Home noch die Sektorenkopplung haben die Erwartungen bisher umfassend erfüllt.

Um hier schneller voranzukommen, wurde das Instrument Living Lab entwickelt. Alle Beteiligten – vom Entwickler bis zum Nutzer – werden aktiv in den Prozess als Entwickler eingebunden.

Gemeinsam mit dem Entwicklungszentrum Intelligente Gebäudetechnologien am Campus Minden (InteG e.V.) veranstalten wir am 18. Oktober 2018 das 8. Symposium Intelligente Gebäudetechnologien. Unter dem Titel „Reallabor Intelligentes Gebäude – Erkenntnisse, Methoden, Perspektiven“ wollen wir das sperrige Instrument Living Lab für Wissenschaft, Handwerk, Ingenieurbüros, Hersteller, Eigentümer und Anwender erschließen.

Ziel des InteG-Symposiums ist es, Ihnen einen Einblick in Partizipationsforschung und Beteiligungsprozesse von Living Labs zu verschaffen. Über existierende Beispiele werden Sie in die Lage versetzt, das Instrument Reallabor für die eigene Gebäudeentwicklung einzuschätzen. Zudem besteht die Möglichkeit, in der Diskussion Ideen für weitere Reallabor-Projekte in OWL zu entwickeln.

Das Symposium reiht sich ein in das in das Projekt „Klimaschutz, Energie und Bauen 4.0“ des integrierten Handlungskonzepts OWL 4.0.

14. Bauforum OWL - Zirkuläre Wertschöpfung in der Bauwirtschaft

Das 14. Bauforum OWL am 15. November 2018 im Schloß Ovelgönne in Bad Oeynhausen richtet den Fokus auf das Thema zirkuläre Wertschöpfung (zW) in der Bauwirtschaft. Wie werden Gebäude so errichtet, dass ihre wertvollen Bestandteile nach einem Abriss oder einer Sanierung möglichst ohne Qualitätsverlust wieder eingesetzt werden können? Und wie können wir die neuen Möglichkeiten, die wir bei Circular Economy haben, bereits heute nutzen?

International ist zW schon ein Thema, aber wie sieht es ganz konkret in OWL aus? Wir wollen den Anschluss natürlich nicht verpassen und den Markt für unsere Unternehmen erschließen.

Im Rahmen des Projekts „Circonomy OWL“ sensibilisieren wir gemeinsam mit weiteren Partnern die Akteure in OWL für das Thema zW! Wir bauen einen Wissenspool und ein Kompetenznetzwerk auf, um die Marktchancen für regionale Akteure zu beleuchten. Auf diesem Nährboden können Unternehmen, Hochschulen und regionale Gremien ihre nächsten Schritte konkretisieren.

Wir entwickeln zielgruppenspezifische Qualifizierungsformate und unterstützen insbesondere OWL-Unternehmen bei der praktischen Ausgestaltung ihrer zW-Ansätze, indem wir ihnen wirkungsvolle Instrumente zur Verfügung stellen.

In diesem Kontext wollen wir auf dem 14. Bauforum OWL gemeinsam mit ExpertInnen wichtige Fragestellungen für die Anforderungen in der Baubranche der nächsten Jahre erarbeiten.

Showrennen des Bobby Car Solar Cup 2018 beim Stadtwerke run & roll day sowie Auszeichnung durch die KlimaExpo.NRW im Rahmen der KlimaTour2018

TeilnehmerInnnen des Bobby Car Solar Cup 2018 traten in einem Showrennen im Rahmen des Stadtwerke run & roll day am 9. September 2018 in einem Kopf-an-Kopf-Rennen auf dem Ostwestfalendamm gegeneinander an, um schon einmal für das Große Rennen eine Woche später zu testen. Vor und nach dem Rennen waren die technisch hoch spezialisierten Solar-Bobby Cars in der Boxengasse zu bestaunen.

Außerdem machte die KlimaTour2018 der KlimaExpo.NRW Station beim Bobby Car Solar Cup-Showrennen! Begleitet von Moderator Thore Schölermann - der auch selbst an einem Showrennen teilnahm - widmet sich die KlimaTour umweltfreundlicher Mobilität. Der Bobby Car Solar Cup wurde im Rahmen des Showrennens offiziell als Klimaprojekt durch die KlimaExpo.NRW ausgezeichnet!

Foto: KlimaExpo.NRW
Foto: KlimaExpo.NRW
Foto: KlimaExpo.NRW
Foto: KlimaExpo.NRW

Sanierungswettbewerb im Kreis Herford

Wohn- wie Gewerbegebäude besitzen erhebliche Potenziale, um Energie einzusparen: Ob die Installation von Photovoltaikmodulen, eine gute Wärmedämmung und intelligente Lüftungstechnik, der Einsatz regenerativer Wärmeerzeuger in Form von Wärmepumpen, Biomasse-Heizungen oder solarthermischen Anlagen – es ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, klimafreundlich zu bauen. Ebenso bieten Dach- und Fassadendämmung, Austausch gering isolierter Fenster und der Einsatz einer modernen Heizungsanlage bei der Sanierung von Bestandsgebäuden großes Einspar- und Effizienzsteigerungspotenzial.

Gemeinsam mit dem Kreis Herford, der Hansestadt Herford, der Gemeinde Rödinghausen und der Sparkasse Herford haben wir den Sanierungswettbewerb im Kreis Herford veranstaltet, um beispielhafte Möglichkeiten der Einsparung insbesondere bei Sanierungsmaßnahmen im Bestand aufzuzeigen.

Im Rahmen des vom Bund geförderten Integrierten Klimaschutzkonzepts hat sich der Kreis Herford ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen im Vergleich zum Jahr 2012 um 30 % im Kreisgebiet gesenkt werden.

Auf der Abschlussveranstaltung am 6. November 2018 bei der Sparkasse Herford werden die Gewinner des Sanierungswettbewerbs mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 15.000 Euro ausgezeichnet. Diese stellt die Sparkasse Herford zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

Kongress "Faszination 4.0 - ARBEIT" - Eine Reise in die digitale Arbeitswelt

Mehr als 150 Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus OWL gehen gemeinsam die Herausforderung der Digitalisierung an. Unter dem Dach 'Morgen in OstWestfaleLippe' widmen sich alle Beteiligtem einem Ziel: das Leben und Arbeiten der Zukunft zu entwickeln und vorhandene Lösungen zu zeigen. So auch Energie Impuls OWL mit seinem Projekt "Klimaschutz, Energie und Bauen 4.0": Wir beleuchten das Digitalisierungspotenzial in den tangierten Branchen in OWL.

Der Kongress "Faszination 4.0 - ARBEIT" am 3. September 2018 in der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld richtete nun den Fokus auf das Thema Arbeit: Digitalisierung bedeutet Veränderung für die Arbeitswelt. Doch was verändert sich wirklich in meinem Betrieb? Und wie kann ich diese Veränderungen im Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten?

Die TeilnehmerInnen konnten eine Reise in die digitale Arbeitswelt mit Beispielen aus der Praxis unternehmen und nutzten die Plattform für lösungsorientierten Input, Austausch und Partnerschaften für die Arbeitswelt der Zukunft.

Energie Kosmos - Hausmesse der Archimedes Technik

Energie Impuls OWL-Mitglied Archimedes Technik, Teil der Archimedes-Gruppe, veranstaltet in Kooperation mit der Febrü Büromöbel Produktions- & Vertriebs GmbH am 27. September 2018 im Alten Güterbahnhof Herford die Hausmesse Energie Kosmos. Gezeigt werden die neuesten Trends aus den Bereichen Energieoptimierung und Eigenerzeugung.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Maker Faire OWL 2019

Lust auf ein fantastisches Ideen- und Erfinderfestival mit spannenden Präsentationen, Workshops und Mitmachaktionen? Gemeinsam mit city2science und dem VDI OWL veranstaltet Energie Impuls OWL die erste Maker Faire OWL! Am 1. und 2. Juni 2019 öffnet der historische Güterbahnhof in Herford seine Tore für kreative Köpfe, Bastler, Tüftler, Erfinder und Querdenker. Besucher aller Altersgruppen sind eingeladen zu einem Feuerwerk aus ungewöhnlichen Experimenten, schrägen Ideen zwischen IT, Design, High-Tech, Kunst und Handwerk.

Eine Maker Faire bietet kreativen Erfindern, Bastlern und Tüftlern, aber auch mittelständischen Unternehmen, Existenzgründern und Werkstätten neue Möglichkeiten, ihre Ideen zu präsentieren und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Die Maker Faire OWL soll so das innovative und kreative Potenzial der Region Ostwestfalen-Lippe vernetzen, entwickeln und profilieren.

Zu den Themenschwerpunkten der ersten Maker Faire OWL zählen u.a. Industrie 4.0, Handwerk, Maschinenbau, Textilproduktion, Lebensmitteltechnologie und Gesundheit. Hinzu kommen kreative Projekte aus den Bereichen 3D-Druck, Robotik, Programmierung, Handarbeit, Steampunk, Urban Gardening sowie Wissenschaft und Forschung.

Fachtagung Mehr Klimaschutz durch Beteiligung

Ein systematischer und konsequenter Einsatz für mehr Energie- und Ressourceneffizienz im Unternehmen fördert Innovationen und führt zu mehr Klimaschutz. Solche Prozesse haben häufig einen nur auf technische Maßnahmen fokussierten Blick. Das durch die NRW-Ministerien für Arbeit und Umwelt sowie die EU geförderte Projekt „Mehr Klimaschutz durch Beteiligung“, welches Energie Impuls OWL gemeinsam mit der TBS NRW sowie der Effizienz-Agentur NRW durchgeführt hat, hat eindrucksvoll gezeigt, dass die Beteiligung von Beschäftigten und durch die Einbindung von Betriebsräten zusätzliche enorme Verbesserungen erzielt werden können.

Auf der Fachtagung am 6. Juli 2018 in Düsseldorf kamen neben der Vorstellung wesentlicher während der Projektlaufzeit erarbeiteten Handlungshilfen Vertreter von Unternehmen und Betriebsräte zu Wort, die von Ihren Erfahrungen in der Anwendung der Beteiligungswerkzeuge berichteten.

Ebenfalls wurde das Projekt in den Maßnahmenkatalog der KlimaExpo.NRW aufgenommen.

Bobby Car Solar Cup-Tuning-Werkstätten

Die TeilnehmerInnen des Bobby Car Solar Cup konnten zur Halbzeit des Wettbewerbs unter der Anleitung von Technikfachleuten ihre Solar-Flitzer begutachten lassen und vor Ort Probefahren. Die Experten deckten noch bestehende Mängel auf, gaben wertvolle Fahrtipps und teilten Erfahrungen aus dem Motorsport mit den Teilnehmern. Außerdem gab es bei den jeweiligen Gastgebern der Tuning-Werkstätten spannende Einblicke in die Unternehmen.

Zunächst trafen sich die Teams aus Bielefeld und dem Kreis Gütersloh bei der Starrag Technology GmbH in Bielefeld. Die Teilnehmer aus den Kreisen Paderborn und Höxter waren bei WestfalenWIND in Paderborn zu Gast, die Schüler aus den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford bei der MIT Moderne Industrietechnik in Vlotho-Exter.

Mitgliederversammlung 2018

Energie Impuls OWL lud alle Mitglieder, Kooperationspartner und Freunde zur diesjährigen Mitgliederversammlung zur Geschäftsstelle im Kisker-Gewerbepark an der Milser Straße ein.

Vor der Tagesordnung haben wir mit aktiven Mitgliedern und weiteren Projektpartnern einen Blick in die Region geworfen: Was bewegt die OWL-Energieszene zurzeit? Insider und Akteure warfen ihre aktuellen Erfahrungen in den Ring: Vom Ausbau der Erneuerbaren Energien über Gebäudethemen, Industrie, Fachkräftenachwuchs bis zum intelligenten Energiesystem sind unsere Mitglieder unterwegs. Was ist noch alles möglich in Ostwestfalen-Lippe? Und welche Themen können wir mit neuartigen Kooperationen noch angehen?

In der Atmosphäre eines kleinen Sommerfestes haben wir anschließend unsere aktuellen und spannenden Aktivitäten vorgestellt, gemeinsame Projekte besprochen sowie Kräfte und Ideen kombiniert, um neue Ideen für die Energieregion OWL entwickeln.

Foto: Third Element Aviation GmbH
Foto: Third Element Aviation GmbH
Foto: Third Element Aviation GmbH
Foto: Third Element Aviation GmbH

Ottensmeier Ingenieure stellt SynErgieOWL auf der CEB in Karlsruhe vor

DIE CEB in Karlsruhe ist eine der führenden Kongress-Messen für Energie-Effizienz in Deutschland. Das Ausstellerspektrum umfasst die Segmente Energieeffiziente Wohn- und Nichtwohngebäude, Energieeffiziente Gebäudetechnik, Industrieeffizienz, Digitalisierung und Dienstleistungen.

Energie Impuls OWL-Mitglied Ottensmeier Ingenieure stellt im Rahmen der Messe unser Projekt zur Sektorenkopplung, "SynErgieOWL", in der Region Baden-Württemberg vor. Die Funktionsfassade der Firma Ottensmeier ist ein wichtiger Baustein im Projekt. Außerdem ist Ottensmeier mit seinem bidirektionalen Nahwärmenetz in den Ortschaften Fischerbach und Gutach im Breisgau ebenfalls in der Region aktiv.

Circular Economy wird Schlüsseltechnologie für Produktionsstandorte der Zukunft - Energie Impuls OWL und die Innovationsnetzwerke OWL präsentieren die regionalen Ansätze auf der bundesweiten PIUS-Tagung

In 20 Workshop-Sessions wurde das Thema Produktintegrierter Umweltschutz (PIUS) auf der bundesweiten Tagung am 13. und 14. Juni 2018 in Bielefeld von über 200 Ingenieurinnen und Ingenieuren diskutiert. Neben dem bisherigen Schwerpunktthema Effizienzsteigerung zeichnet sich nun ein klarer Trend zur Strategie der Zirkulären Wertschöpfung (Circular economy) ab, so Dr. Peter Jahns, Geschäftsführer der Effizienz-Agentur NRW. Laut Publikumsumfrage beschäftigen sich bereits ein Drittel der Kongressteilnehmer mit diesem Thema in ihren Unternehmen.

Die Innovationsnetzwerke OWL – zusammen vertreten sie über 600 Unternehmen – hatten sich bereits im letzten Jahr diesem Thema verschrieben, um den Produktionsstandort Ostwestfalen Lippe zukunftsfest zu machen. Auch das regionale Handlungskonzept der Region sowie der Umweltwirtschaftsbericht des Landes NRW stellen die Strategie einer Circular Economy als besondere Chance für die Unternehmen der Region heraus. Bereits marktgängige Produkte aus OWL wie Fassadenelemente von den Unternehmen Schüco oder Nutzfahrzeugkupplungen von ZF Friedrichshafen Standort Bielefeld beweisen, dass Ostwestfalen neben der Fachdiskussion mit den Experten auch die Umsetzung schon erfolgreich angegangen sind.

Foto (Frank Elschner): Dr. Jochen Theloke (Geschäftsführer der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU)), Henning H. Sittel (Effizienzagentur NRW), Prof. Dr.-Ing. Harald Bradtke (Vorsitzender der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU) und Leiter des Competence Centers Energietechnologien und Energiesysteme am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI), Klaus Meyer ( Energie Impuls OWL/Innovationsnetzwerke OWL), Dr. Peter Jahns (Geschäftsführer Effizienzagentur NRW)

Weitere Informationen auf der Website des VDI:

Kick Off-Meeting zu SynErgieOWL

Die Projektpartner von SynErgieOWL freuen sich über den offiziellen Projektstart.

An der Hochschule OWL trafen sich die Projektpartner von SynErgieOWL zum offiziellen Startschuss des Projekts zur Sektorenkopplung. Gemeinsam mit neun überwiegend mittelständischen Projektpartnern beteiligt sich Energie Impuls OWL mit dem Wettbewerbsbeitrag „Nutzung von sonst abgeregelter erneuerbarer Energie durch ein börsenpreisoptimiertes, kostengünstiges Steuerungsverfahren, welches eine große Flexibilisierung der Wärmelasten (Power-to-Heat-Anwendungen) und der flexiblen Ladung von Elektro-Autos (Power-to-Mobility-Anwendungen) in Privathaushalten ermöglicht“ am Klimaschutzwettbewerb EnergieSektorenkopplung.NRW. Energie Impuls OWL ist Konsortialführer, das Projekt hat ein Volumen von 2,1 Millionen Euro. Neben den Energie Impuls OWL-Mitgliedern Westfalen Weser Netz, WestfalenWIND Strom, Keitlinghaus Umweltservice, Ottensmeier Ingenieure, der Hochschule OWL und wallbe sind die Unternehmen Waterkotte, Siekerkotte sowie tekmar Regelsysteme dabei.

Im Projekt wird untersucht, wie sonst abgeregelte erneuerbare Energie durch ein börsenpreisoptimiertes, kostengünstiges Steuerungsverfahren für Wärmeanwendungen und E-Mobilität in Privathaushalten genutzt werden kann.

Energie Impuls OWL zeigt Projekt SynErgieOWL auf der Hannover Messe 2018

Eine erfolgreiche Woche auf der weltgrößten Industriemesse liegt hinter uns. Als Partner des OWL-Gemeinschaftsstandes präsentierten wir schwerpunktmäßig unser Projekt zur Sektorenkoppplung, SynErgieOWL, welches im Rahmen unseres Beitrags zum Integrierten Handlungskonzept OWL 4.0, "Klimaschutz, Energie und Bauen im Industrie 4.0-Umfeld", initiiert wurde. Außerdem haben wir zum Thema Zirkuläre Wertschöpfung eine Kupplungsdruckplatte des Bielefelder Werks der ZF Friedrichshafen AG gezeigt, die nach dem ersten Lebenszyklus wieder komplett aufgearbeitet wird.

Unter anderem besuchten Christoph Dammermann, Staatssekretär im NRW-Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, der Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW, Dr. Heinrich Dornbusch, Udo Sahling von der Klimaschutzagentur Hannover und mehrere Delegationen unseren Messestand.

Darüber hinaus stellte unser 2. Vorsitzender Bernd Tiemann das Thema Sektorenkopplung in einem Vortrag des Forum tech transfer mit dem Titel "Der flotte Dreier: Strom - Wärme - Mobilität" vor! Das Forum tech transfer ist alljährlicher zentraler Mittelpunkt der Halle 2. Ein umfangreiches Programm bietet dem interessierten Besucher eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich über Prozesse im Innovationsmanagement zu informieren.

Foto: OWL GmbH
Foto: OWL GmbH
Foto: OWL GmbH

Innovationsnetzwerke OWL auf der Hannover Messe

Neben den Themen Sektorenkopplung und Zirkuläre Wertschöpfung haben wir uns auf der Hannover Messe 2018 auch mit den weiteren Innovationsnetzwerken aus OWL - InnoZent OWL, Food Processing Initiative, OWL MASCHINENBAU und das Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL - gezeigt. Gemeinsam leisten wir als in der Region etablierte Netzwerke einen wesentlichen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit von OWL!

Hier ein Video-Interview zu den Innovationsnetzwerken OWL:

Energie Impuls OWL zeigt japanischer Delegation Energie-Kompetenz Made in OWL

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern WestfalenWIND und Westfalen Weser Netz sowie der Universität Paderborn begrüßte unser 2. Vorsitzender Bernd Tiemann eine japanische Delegation unter der Leitung von Prof. Shuichi Miura von der Universität Tohoku und informierte sie über intelligente Energielösungen aus OWL.

Aufgrund des hohen Anteils an Nachtspeicherheizungen und der zunehmenden Verbreitung Erneuerbarer Energien in Japan stand dabei insbesondere unser Projekt "Power to Heat OWL" im Fokus.

Startschuss für Bobby Car Solar Cup 2018

Die Projektpartner präsentierten den Bobby Car Solar Cup 2018.

Technikbegeisterte Jugendliche aus ganz OWL haben auch 2018 wieder die Gelegenheit, mit Hilfe eines Photovoltaik-Bausatzes Bobby Cars in funktionsfähige, rasante Solarflitzer zu verwandeln! Dabei arbeiten sie mit Unternehmen aus der Region zusammen und erhalten spannende Einblicke in die Arbeitswelt.

Die Veranstalter, Projektpartner und Sponsoren stellten im Denkwerk in Herford den diesjährigen Wettbewerb vor. Auch ehemalige Teilnehmer waren vor Ort und berichteten von ihren Erfahrungen.

Im März erhielten die TeilnehmerInnen nun ihre Bausätze: Die Teams aus den Kreisen Paderborn, Höxter und Lippe trafen sich bei der RTB GmbH in Bad Lippspringe, die SchülerInnen aus Herford und Minden-Lübbecke bei der Weinrich Schokoladenfabrik in Herford und die Jugendlichen aus Bielefeld und Gütersloh waren bei Böllhoff in Bielefeld zu Gast.

Im Frühsommer gibt es dann wertvolle Tipps im Rahmen der Tuning-Werkstätten. Am 16. September findet abschließend das Große Rennen des Bobby Car Solar Cup 2018 auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke Bielefeld statt: In den Kategorien technische Kreativität, optisches Design sowie in den Rennklassen Kopf-an-Kopf und Geschicklichkeitsparcours werden die Siegerteams ermittelt!

Neues Solar-Projekt in Uganda

Im Rahmen von "Licht für Uganda" startet Energie Impuls OWL zusammen mit Uli Lasar (small energies Ingenieurbüro) und in Kooperation mit der Initiative villageboom.com in Münster, die sich auf Frauenprojekte spezialisiert haben, ein neues Projekt:

Frauen im Dorf Omokabingo in Uganda soll die Möglichkeit gegeben werden, Solarstrom zu nutzen. In einem solchen Projekt werden an die Interessentinnen kleine Solarlampen mit Modul und Handyladefunktion gegen eine geringe Gebühr für eine gewisse Zeit ausgeliehen. In dieser Zeit haben die Frauen und ihre Familien Gelegenheit diese Solarlampen zu testen und zu entscheiden, ob diese für ihren Haushalt sinnvoll sind. Wenn ja, können sie die Sets mittels Ratenzahlung erwerben. Falls nein, werden diese Lampen an eine andere Gruppe weiter gereicht.

Im Dorf Omokabingo gibt es aktuell keinen elektrischen Strom. Die Bereitstellung von Licht erfolgt derzeit durch Verwendung von Kerosin-Lampen, Kerzen und Taschenlampen. Die Menschen sollen durch Entwicklung und Förderung der lokalen Infrastrukturen aus der Armut befreit werden. Hierbei werden Erneuerbare Energien in Form von Photovoltaikanlagen als ein Schlüssel für bessere Lebensgrundlagen und Dorfentwicklung in vielen Bereichen betrachtet.

Spendenkonto:

ENERGIE IMPULS OWL E.V.
IBAN: DE93 4805 0161 0044 1812 38
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld

Energie Impuls OWL beim DENEFF-Jahresauftakt und auf der bautec in Berlin

Gemeinsam mit unserem Mitglied Ottensmeier Ingenieure präsentierte Energie Impuls OWL sowohl bei der DENEFF-Jahresauftaktkonferenz als auch auf der bautec in Berlin das Projekt SynErgieOWL.

Mit neun überwiegend mittelständischen Projektpartnern arbeitet Energie Impuls OWL an einem Börsenpreis-optimierten und kostengünstigen Steuerungsverfahren, um die Voraussetzung für die zukünftige Nutzung sonst abgeregelter Energie aus erneuerbaren Quellen für die Heizung oder das Laden der E-Autos in Privathaushalten zu schaffen. Energie Impuls OWL ist Konsortialführer, das Projekt hat ein Volumen von 2,1 Millionen Euro und startet am 1. Juni 2018.

Energie-Scouts 2018

Für viele Unternehmen ist der Energie- und Ressourcenverbrauch ein wichtiger Kostenfaktor. Oftmals fehlen aber die Zeit, die Motivation und das Wissen, diese Herausforderungen konsequent anzugehen. Im Projekt und Wettbewerb "Energie-Scouts OWL" decken Azubi-Teams Energie- und Ressourceneffizienzpotenziale auf! Beteiligen können sich alle Unternehmen aus Ostwestfalen-Lippe, die mindestens zwei ausgewählte Auszubildende zum Thema Energie- bzw. Ressourceneffizienz fit machen wollen.

Nun starten die Energie-Scouts OWL 2018. 148 Azubis haben sich in diesem Jahr angemeldet. Energie Impuls OWL ist gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW und der Effizienzagentur NRW Kooperationspartner und Mitinitiator des von den Industrie- und Handelskammern Ostwestfalen und Lippe gemeinsam mit den drei Wirtschaftsjunioren-Organisationen in Ostwestfalen-Lippe organisierten Wettbewerbs.

Energie Impuls OWL weiterhin AZAV-zertifiziert

Energie Impuls OWL ist weiterhin offiziell AZAV-zertifiziert, Projekte zur Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse durchzuführen.

Zum Hintergrund: Seit 2013 verlangt der Gesetzgeber, dass Träger, die Maßnahmen zur Berufsorientierung von Jugendlichen anbieten, sich der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (kurz AZAV) unterziehen. Die Zertifizierung dient u. a. dazu, die Qualität der Angebote nachhaltig zu verbessern.

Energie Impuls OWL hat die Zertifizierung mit Bravour bestanden und freut sich auch 2018 auf neue spannende Projekte und Veranstaltungen mit Jugendlichen.

13. Herforder Bauforum OWL auf dem BildungsCampus Herford: Wie baut die Welt? Zukunftsvisionen für OWL!

Rund 120 Fachleute aus Architektur, Planung, Ingenieurwesen und Handwerk sowie kommunale und gewerbliche Bauherren trafen sich beim 13. Herforder Bauforum OWL auf dem BildungsCampus Herford, um gemeinsam Megatrends und aktuelle Projekte in der Baubranche zu diskutieren.

Ob das Regionale Entwicklungskonzept OWL 4.0 "OWL Morgen" mit seinen 10 Teilprojekten, unser Projekt "Klimaschutz, Energie und Bauen 4.0", den intelligent gekoppelten Systemen aus Energie, Mobilität und Wohnen, den langfristigen Klimaschutzprogrammen mit herausragenden Beiträgen zur KlimaExpo.NRW oder ganz aktuell mit der gerade startenden REGIONALE UrbanLand für eine neue Stadt-Land-Beziehung - die Region Ostwestfalen-Lippe ist im Aufbruch!

Wir haben den Blick aber hinaus in die Welt und gerichtet und geschaut, welche Impulse für OWL noch zu gewinnen sind. Unter dem Titel "Wie baut die Welt? Zukunftsvisionen für OWL!" haben wir uns beim 13. Herforder Bauforum OWL am 7. Dezember 2017 in diesem Jahr einmal ganz der Ideenentwicklung für die zukünftigen Infrastrukturen in OWL gewidmet!

Gregor Grassl, Teamleiter Green City Development beim international renommierten Unternehmen Drees & Sommer, gab aus internationalen Projekten einen spannenden Aus- und Überblick, welche Lösungen die Bauwelt global entwickelt.

Vor dem Plenum bestand die Möglichkeit zu einem Rundgang auf dem Konversions-Areal BildungsCampus Herford. Der Veranstaltungsort des diesjährigen Herforder Bauforum OWL gehört selbst zu den spannenden Zukunftsprojekten der Region.

Energie Impuls OWL erhält Zuschlag für Wettbewerbsbeitrag zur Sektorenkopplung

Energie Impuls OWL hat von der Leitmarktagentur.NRW den Projektzuschlag für das Projekt "SynErgieOWL" erhalten! Gemeinsam mit neun überwiegend mittelständischen Projektpartnern beteiligt sich Energie Impuls OWL mit dem Wettbewerbsbeitrag "„Nutzung von sonst abgeregelter erneuerbarer Energie durch ein börsenpreisoptimiertes, kostengünstiges Steuerungsverfahren, welches eine große Flexibilisierung der Wärmelasten (Power-to-Heat-Anwendungen) und der flexiblen Ladung von Elektro-Autos (Power-to-Mobility-Anwendungen) in Privathaushalten ermöglicht“" am Klimaschutzwettbewerb EnergieSektorenkopplung.NRW. Energie Impuls OWL ist Konsortialführer, das Projekt hat ein Volumen von 2,1 Millionen Euro und startet am 1. Juni 2018. Neben den Energie Impuls OWL-Mitgliedern Westfalen Weser Netz, WestfalenWIND Strom, Keitlinghaus Umweltservice, Ottensmeier Ingenieure und der Hochschule OWL sind die Unternehmen Waterkotte, Siekerkotte, wallbe sowie tekmar Regelsysteme dabei.

Im Projekt wird untersucht, wie sonst abgeregelte erneuerbare Energie durch ein börsenpreisoptimiertes, kostengünstiges Steuerungsverfahren für Wärmeanwendungen und E-Mobilität in Privathaushalten genutzt werden kann.

Interessante Energieprojekte: Preisverleihung Westfalen Weser Energy Award

Die kommunale Westfalen Weser Energie-Gruppe unterstützt die wissenschaftliche Arbeit und den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Region. Unter dem Motto Gemeinsam Energie bewegen fördert Westfalen Weser Energie gemeinsam mit den Hochschulen in der Region Studierende und Absolventen aus unterschiedlichen Fakultäten. Mit dem Energy Award zeichnet die Westfalen Weser Energie-Gruppe besonders engagierte Studierende und Absolventen aus, die sich mit dem Themengebiet Energie beschäftigen. Mit dem Energy Award wird zudem ein Netzwerk zwischen den Hochschulen in der Region geknüpft und ein Signal gesetzt regionale Studienleistungen zu würdigen. Die diesjährigen Preisträger kommen von der FH Bielefeld, der Hochschule OWL Detmold, der Hochschule Weserbergland sowie der Uni Paderborn.

Energie Impuls OWL-Geschäftsführer Klaus Meyer ist seit Jahren Juryvorsitzender beim Westfalen Weser Energy Award. Die diesjährige Preisverleihung fand am 28. November 2017 bei Westfalen Weser Energie in Paderborn statt.

Mit dem Bobby Car zum Traumberuf - Bobby Cars im Werre-Park

Energie Impuls OWL und der Business Club Bad Oeynhausen luden am 11. November Schülerinnen und Schüler aus OWL in den Werre-Park Bad Oeynhausen ein, um sich über den Bobby Car Solar Cup zu informieren.

Unternehmen aus der Region und die Agentur für Arbeit stellten Jugendlichen Berufsmöglichkeiten vor. Teams vom diesjährigen Bobby Car Solar Cup erzählten über ihre Erfahrungen im Wettbewerb und in der Zusammenarbeit mit ihren Partnerunternehmen. Außerdem berichtete der Bad Oeynhausener Rallye-Pilot Niklas Stötefalke über den Rennsport und seine Rennerfahrungen sowie über seine beruflichen Erfahrungen bei Mercedes Benz.

Eröffnung des CER Campus für Energieeffizienz und Ressourcen

Foto (livinginowl): Burkhard Brockbals, Sibylle Brockbals, Bernd Tiemann, Henning Schulz, Karin Bergmann (v. l.)

Energie Impuls OWL ist Netzwerkpartner des CER Campus für Energieeffizienz und Ressourcen unseres Mitgliedsunternehmens Brockbals GmbH in Gütersloh. Der Campus bietet einen Veranstaltungs- und einen Vortragsraum sowie einen Ausstellungsbereich.

Das Kernstück des CER wird in Zukunft der dauerhaft geöffnete Smart Home-Showroom von Loxone sein, in dem anschaulich präsentiert wird, wie ein Haus zum Smart Home werden kann. In einer Vortragsreihe findet ein reger Austausch über neueste Technologien und Innovation für nachhaltige Energieformen statt.

Unser 2. Vorsitzender Bernd Tiemann hielt unter dem Titel "Energiewende von unten" den Keynote-Vortrag bei der offiziellen Eröffnung am 14. November 2017.

Energieforum OWL 2017 & Preisverleihung Energie-Scouts

Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld sowie Lippe zu Detmold und der EnergieAgentur.NRW veranstaltete Energie Impuls OWL am 21. Novmber 2017 bei der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld das Energieforum Ostwestfalen-Lippe.

Die Energiewende ist gleichbedeutend mit einem Totalumbau der deutschen Energieversorgung. Auch für gewerbliche Verbraucher ergeben sich zahlreiche Herausforderungen. Viele Unternehmen haben bereits in Energieeffizienz und Eigenerzeugung investiert. Eine weitere Option ist, die Stromlasten flexibel am schwankenden Stromangebot zu orientieren. Das Energieforum OWL bietet Impulse und praktische Erfahrungen, welche Möglichkeiten Energieeffizienz, Digitalisierung und Flexibilisierung im Rahmen der Energiewende spielen können.

Außerdem fand die Preisverleihung der Energie-Scouts OWL 2017 statt. Azubi-Teams haben in diesem Jahr wieder erfolgreich nach Energie- und Ressourceneffizienzpotenzialen in ihren Unternehmen gesucht. Energie Impuls OWL ist gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW und der Effizienzagentur NRW Kooperationspartner und Mitinitiator des von den Industrie- und Handelskammern Ostwestfalen und Lippe gemeinsam mit den drei Wirtschaftsjunioren-Organisationen in Ostwestfalen-Lippe organisierten Wettbewerbs.

it´s OWL Transfertag im Centrum Industrial IT in Lemgo

Foto: it‘s OWL Clustermanagement

Am 10. und 11. Oktober fanden im Centrum Industrial IT in Lemgo die Transfertage des Spitzenclusters it´s OWL statt. Unser 2. Vorsitzender Bernd Tiemann stellte die wissenschaftliche Auswertung - selbst ein Transferprojekt - des gemeinsam mit der Westfalen Weser Netz GmbH, der WestfalenWIND Strom GmbH, der Universität Paderborn (Kompetenzzentrum für nachhaltige Energietechnik) und von Energie Impuls OWL initiierten Projektes Power to Heat OWL vor.

Stadtwerke Energy Camp 2017 & Klimaschutzcamp 2017

Jugendliche in OWL hatten in der ersten Herbstferienwoche 2017 wieder die einmalige Gelegenheit, Unternehmen, Akteure, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten rund um die Themen Erneuerbare Energien und Technik aus erster Hand kennen zu lernen.

Auch in diesem Jahr erlebten die SchülerInnen aus Bielefeld und dem Kreis Gütersloh (Stadtwerke Energy Camp) als auch die TeilnehmerInnen aus den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke (Klimaschutzcamp) wieder spannende Programmpunkte: Neben der Besichtigung der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Schüco-Arena stand unter anderem der Besuch einer Windkraftanlage sowie der Müllverbrennungsanlage in Bielefeld, praktische Versuchseinheiten im Handwerksbildungszentrum Brackwede und Teambuildingmaßnahmen im Kletterpark auf dem Programm. In Workshops erarbeiteten die Jugendlichen eigene Visionen von der Energieversorgung in der Zukunft. Außerdem wurden wertvolle Tipps für Studium und Ausbildung im Bereich der Zukunftsenergien vermittelt.

Power to Heat OWL: Urkundenübergabe durch die KlimaExpo.NRW

Foto (Universität Paderborn, Johannes Pauly): (v. l.) Gerrit Sonnenrein, Bernd Tiemann, Dr. Heinrich Dornbusch, Prof. Dr.-Ing. Joachim Böcker, Prof. Dr.-Ing. Dr. Eugeny Kenig und Prof. Dr.-Ing. Jadran Vrabec

Das gemeinsam mit der Westfalen Weser Netz GmbH, der WestfalenWIND Strom GmbH, der Universität Paderborn (Kompetenzzentrum für nachhaltige Energietechnik) und von Energie Impuls OWL initiierte Projekt Power to Heat OWL sowie die wissenschaftliche Auswertung ist in den Maßnahmenkatalog der KlimaExpo.NRW aufgenommen worden. Geschäftsführer Dr. Heinrich Dornbusch überreichte den Projektpartnern nun die Urkunde.

In OWL wurde eine technisch einfach zu übertragende Möglichkeit entwickelt, um elektrische Heizsysteme in Privathaushalten wie zum Beispiel Nachtspeicherheizungen zeitlich zu flexibilisieren. Mit dem Verfahren können die Heizanlagen zu einem gewissen Teil an die schwankende Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien angepasst werden. So kann grüner Überschussstrom sinnvoll genutzt und das Stromnetz entlastet werden.

Die KlimaExpo.NRW ist eine ressortübergreifende Initiative des Landes NRW. Um die Energiewende und den Klimaschutz als Schubkräfte einer nachhaltigen Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen, wurde die KlimaExpo.NRW ins Leben gerufen.

Symposium Intelligente Gebäudetechnologien 2017

Das 7. Symposium Intelligente Gebäudetechnologien am 12. Oktober 2017 auf dem Campus Minden bot Einblicke in Technologien, Akzeptanz und Forschung intelligenter Gebäudetechnologien. Unter dem Titel "Der Wettbewerb um Smart Home und Smart Building" erläuterten ExpertInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft, in welchen Bereichen geforscht, entwickelt oder auch bereits konkret wirtschaftlich gearbeitet wird.

Das InteG-Symposium verbindet im Transferdialog Wissenschaftler mit
Architekten, Bauingenieuren, Herstellern und Handwerkern. Wir diskutieren mit
Verantwortlichen aus Planungs-, Ingenieur- und Facility Management-Büros,
Entwicklern und Technikern wie auch Marketingspezialisten aus der Bau- und
Zulieferwirtschaft sowie industriellen und kommunalen Bauherren.

Energie Impuls OWL ist Mitveranstalter des Symposiums. Es reiht sich ein in das Regionale Innovationsnetzwerk "Menschenzentrierte Umgebung für Leben, Wohnen, Arbeit".

Faszination 4.0 - Wir gestalten unser MORGEN

Ostwestfalen-Lippe packt die Digitalisierung an. Seit gut einem Jahr bringen rund 150 Akteure aus Industrie, Arbeit und Gesellschaft im Rahmen des Programms OWL 4.0 in 10 Projekten die digitale Transformation in der Breite gezielt voran, um die Chancen und Perspektiven für die Region zu nutzen, so auch Energie Impuls OWL mit seinem Projekt "Klimaschutz, Energie und Bauen im Industrie 4.0-Umfeld".

Die aktuellen Entwicklungen und spannende Zukunftsperspektiven in den Projekten wurden nun am 20. September 2017 in der Bielefelder Stadthalle präsentiert. Als Impulsredner nahm Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, an der Veranstaltung teil.

2. IT&MEDIA FUTUREcongress in Bielefeld

Energie Impuls OWL war Partner des 2. IT&MEDIA FUTUREcongresses am 21. September 2017 in der Bielefelder Stadthalle. Die Messe machte die Vielfalt innovativer Produkte sowie die Kompetenz und Leistungsfähigkeit der regionalen IT-Branche sichtbar. Mit dem Projekt "Klimaschutz, Energie und Bauen im Industrie 4.0-Umfeld" arbeitet Energie Impuls OWL mit mehreren Kooperationspartnern an einem intelligenten Energiesystem für OWL und beleuchtet die Chancen und Möglichkeiten, die sich für Akteure der beteiligten Branchen sowie weitere davon tangierte Zielgruppen durch die Digitalisierung bieten.

Auf 4 Bühnen zeigten über 35 Speaker, 50 Kooperationspartner und mehr als 100 Aussteller in der Stadthalle Bielefeld, wie sich die Digitalisierung für alle Unternehmensbereiche durchsetzt. Dazu gab es Vorträge, Workshops und viele Live-Vorführungen. Die Zielgruppe Geschäftsführer, Vorstände und IT-Entscheider erhielten an nur einem Tag alle wesentlichen Informationen für die Optimierung der digitalen Prozessabläufe im Unternehmen.

Bobby Car Solar Cup 2017

Technikbegeisterte Jugendliche aus ganz OWL hatten auch 2017 wieder die Gelegenheit, mit Hilfe eines Photovoltaik-Bausatzes Bobby Cars in funktionsfähige, rasante Solarflitzer zu verwandeln. Dabei arbeiteten sie mit Unternehmen aus der Region zusammen.

Im Februar und März erhielten die TeilnehmerInnen ihre Bausätze, im Frühsommer gab es dann wertvolle Tipps im Rahmen der Tuning-Werkstätten. Am 17. September fand abschließend das Große Rennen des Bobby Car Solar Cup 2017 statt: In den Kategorien technische Kreativität, optisches Design sowie in den Rennklassen Kopf-an-Kopf und Geschicklichkeitsparcours wurden die Siegerteams ermittelt!

1. Bielefelder Energiewerte: Unternehmerisches Handeln - Welche Rolle spielt die Politik?

Das Wahlergebnis in NRW sorgt für Diskussionen in der Energiewelt. Im Vorfeld der Bundestagswahl fragen sich nun viele Unternehmerinnen und Unternehmer, in welche Richtung die Energiewende wohl weiterentwickelt werden mag. Bei aller Gestaltungskraft der Landes- und Bundespolitik: Als Unternehmerin oder Unternehmer verantworte ich meine Entscheidungen zuerst einmal vor langfristigen Perspektiven. Natürlich spielen die ordnungspolitischen und steuerlichen Randbedingungen vielfach eine wesentliche Rolle, dennoch sind sie für unternehmerische Entscheidungen nur eine von vielen Randbedingungen bei der Entwicklung von Innovationen, langfristiger Ausrüstung von Gebäuden oder Investitionen in die Infrastruktur des Betriebes.

Wo also ist der unternehmerische Handlungsspielraum auf jeden Fall zu nutzen, welche politischen Entscheidungen in Berlin – gleich welcher Stoßrichtung – werden meine Investitionen beeinflussen und welche Entscheidungen sind allein unternehmerisch zu verantworten? Wo sind Erwartungen an die Politik vielleicht übersteigert? Diesen Fragen von Ihnen haben wir uns in einer gemeinsamen Veranstaltung mit unserem Mitgliedsunternehmen Ingenieurbüro reich + hölscher bei unserem Gastgeber Miele in Bielefeld gestellt. Vor rund 40 Entscheidungsträgern der Region wurden nicht die einzelnen Parteiprogramme verglichen, sondern die Rolle der Politik generell eingeschätzt.

Zukunftsfeste Energielösungen und -strategien wurden ebenfalls beleuchtet und stabile Entscheidungsgrundlagen dafür identifiziert. Auch die Digitalisierungspotenziale für intelligentere Energiesysteme zur Einbindung von erneuerbaren Energien, BHKW und Effizienz spielten eine Rolle. Reiner Priggen, Vorsitzender des Landesverbandes Erneuerbare Energien NRW und ehemaliger Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag NRW, lieferte außerdem interessante Impulse aus der Politik.

Energie Impuls OWL bei der GENIALE 2017

GENIALE 2017 - Macht euch schlau! Unter diesem Motto verwandelte sich Bielefeld in der letzten Woche der Sommerferien 2017 wieder in eine große Forschungsstätte. Der Hochschulstandort Bielefeld trug die Wissenschaft aus den Hochschulen heraus auf die Straßen und Plätze der Stadt und vermittelte die Faszination Wissen bereits an die Jüngsten. "Anfassen, Mitmachen, Ausprobieren" waren die einfachen, aber anspruchsvollen Grundsätze für das Programm der GENIALE. Und auch Energie Impuls OWL war dabei.

Gemeinsam mit unseren beiden Mitgliedern grk-concept UG und Friedensfördernde Energie-Genossenschaft Herford informierten wir die 6 bis 12jährigen TeilnehmerInnen in dem Workshop "Wer speichert die Energie aus Sonne und Wind?" über Erneuerbare Energien und Speichertechnologien.

NRW.KlimaTage 2017: Wettbewerb "Der weiße Kittel" in der Sennestadt

Im Rahmen des Regionalen Innovationsnetzwerks "Menschenzentrierte Umgebung für Leben, Wohnen, Arbeit" veranstaltete Energie Impuls OWL während der NRW.KlimaTage 2017 am 7. und 8. Juli in der Sennestadt den Wettbewerb "Der weiße Kittel". Unter dem Titel "Zwischen Stammtisch und Elfenbeinturm" hatten Schülerinnen der Hans-Ehrenberg-Schule die Gelegenheit, gemeinsam mit Forschern und Wissenschaftlern der Identifizierung von Forschungsfragen zu gesellschaftlichen Themen und Fragestellungen zum Klimaschutz auf den Grund zu gehen.

Ziel war es, durch eigene Umfragen oder Online-Recherchen die aktuellen Themen und Fragen der Bewohner der Sennestadt aufzunehmen und in Forschungsfragen zu übersetzen. Die beste Forschungsfrage gewann den "Weißen Kittel".

Der Wettbewerb wurde von der FH Bielefeld (Forschungsschwerpunkt IFE - Interdisziplinäre Forschung für dezentrale, nachhaltige und sichere Energiekonzepte) sowie der Hans-Bernhard-Reichow-Gesellschaft unterstützt. Er reiht sich ein in das Regionale Innovationsnetzwerk "Menschenzentrierte Umgebung für Leben, Wohnen, Arbeit". Diese Initiative von Energie Impuls OWL wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Mitgliederversammlung 2017

Energie Impuls OWL lud Mitglieder, Kooperationspartner und Freunde zur diesjährigen Mitgliederversammlung zur Geschäftsstelle im Kisker-Gewerbepark an der Milser Straße ein.

In der Atmosphäre eines kleinen Sommerfestes trafen sich die Mitglieder und weitere Gäste, um gemeinsame Projekte zu besprechen und neue Ideen für die Energieregion OWL zu entwickeln. Im Fokus stand dieses Mal das Thema Energiesektorenkopplung: Vor uns liegt die Aufgabe, aus den gut entwickelten Einzelkomponenten ein intelligentes Energiesystem für OWL zu schaffen. Vernetzung und Digitalisierung werden zu Schlüsselkompetenzen. Bis zum Herbst möchten wir eine starke Community in OWL bilden, um uns und unsere Mitglieder als Modellregion für Sektorenkopplung zu positionieren.

Daher haben wir uns auf der Mitgliederversammlung über die aktuellen Herausforderungen ausgetauscht, um Kräfte und Ideen neu zu kombinieren, damit die Kernkompetenzen aller Mitglieder auch in der neuen Welt weiterhin zu einem direkten Marktvorteil führen.

Power to Heat OWL-Projekt Teil der KlimaExpo.NRW

Das gemeinsam mit der Westfalen Weser Netz GmbH, der WestfalenWIND Strom GmbH, der Universität Paderborn (Kompetenzzentrum für nachhaltige Energietechnik) und von Energie Impuls OWL initiierte Projekt Power to Heat OWL sowie die wissenschaftliche Auswertung ist in den Maßnahmenkatalog der KlimaExpo.NRW aufgenommen worden.

In OWL wurde eine technisch einfach zu übertragende Möglichkeit entwickelt, um elektrische Heizsysteme in Privathaushalten wie zum Beispiel Nachtspeicherheizungen zeitlich zu flexibilisieren. Mit dem Verfahren können die Heizanlagen zu einem gewissen Teil an die schwankende Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien angepasst werden. So kann grüner Überschussstrom sinnvoll genutzt und das Stromnetz entlastet werden.

Die KlimaExpo.NRW ist eine ressortübergreifende Initiative des Landes NRW. Um die Energiewende und den Klimaschutz als Schubkräfte einer nachhaltigen Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen, wurde die KlimaExpo.NRW ins Leben gerufen.

Bobby Car Solar Cup-Tuning-Werkstätten

Die Teilnehmer der Bobby Car Solar Cup-Tuning-Werkstätten konnten unter der Anleitung von Technikfachleuten ihre Solar-Flitzer begutachten lassen und vor Ort Probefahren. Die Experten verteilten Abnahmeplaketten für die Rennwagen und deckten noch bestehende Mängel auf. Außerdem wurden wertvolle Fahrtipps und Erfahrungen aus dem Motorsport mitgeteilt.

Zunächst trafen sich die Teams aus den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford bei der DENIOS AG in Bad Oeynhausen. Die Teilnehmer aus Bielefeld und dem Kreis Gütersloh waren bei BERESA in Bielefeld zu Gast, die Schüler aus den Kreisen Paderborn, Höxter und Lippe bei der RTB GmbH in Bad Lippspringe.

Wie verändern sich Geschäftsmodelle in Maschinenbau, Dienstleistung und Klimaschutz?

Welche Unternehmensprozesse müssen wir beherrschen, um Erlös- und Kostenstrukturen, Vertrieb und Marketing erfolgreich anzugehen? Wie kommen wir vom klassischen Verkauf zu kontinuierlichen Produkt-Service-Leistungen? Gemeinsam mit InnoZent OWL brachte Energie Impuls OWL in der garage33 in Paderborn Experten und Entscheidungsträger aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk zusammen, um gemeinsam über neue und digitale Geschäftsmodelle zu diskutieren.

Die Veranstaltung reiht sich ein in das Projekt "Energie, Klimaschutz und Bauen im Industrie 4.0-Umfeld", welches Bestandteil des integrierten Handlungskonzeptes der Region OWL zum Thema Digitalisierung ist.

Energie Impuls OWL auf der Hannover Messe 2017

Vom 24. bis zum 28. April 2017 nahm Energie Impuls OWL wieder an der weltgrößten Industriemesse teil. Als Partner des OWL-Gemeinschaftsstandes (Halle 16, Stand A04) präsentierten wir schwerpunktmäßig Arbeitsmethoden, Inhalte und Ziele des Regionalen Innovationsnetzwerks "Menschenzentrierte Umgebung für Leben, Wohnen, Arbeit", das für drei Jahre vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW im Rahmen des Programms "Fortschritt NRW" gefördert wird.

Ottensmeier Ingenieure stellt Energieoptimierungsmaßnahmen auf der Hannover Messe vor

Das Energieeffizienz-Netzwerk LEEN OWL II unter der Moderation von Energie Impuls OWL identifizierte gemeinsam mit seinen Teilnehmern - darunter die Bad Meinberger Mineralbrunnen GmbH & Co. KG - Optimierungspotenziale im Energiebereich. Das Energie Impuls OWL-Mitglied Ottensmeier Ingenieure aus Paderborn machte sich an die Umsetzung von entdecktem Optimierungsbedarf bei Bad Meinberger - mit exzellenten Ergebnissen.

Am Stand der DENEFF auf der Hannover Messe 2017 präsentiert Ottensmeier Ingenieure nun unter dem Titel "Ingenieurdienstleistungen über Energieoptimierungsmaßnahmen mit dem Ziel der Nachhaltigkeit" am 26. April ab 15.20 Uhr in einem Vortrag die durchgeführten Maßnahmen zur energetischen Sanierung am Beispiel der Bad Meinberger Mineralbrunnen GmbH.

Energie Impuls OWL begleitet NRW-Umweltminister Remmel bei Zukunftsenergietour

Gemeinsam mit dem Umweltministerium NRW und der EnergieAgentur.NRW hat Energie Impuls OWL im letzten Jahr bei der DENIOS AG auf dem Standortforum mit Unternehmerinnen und Unternehmern sowie weiteren Entscheidungsträgern aus OWL die Entwicklung eines Masterplans für die Umweltwirtschaft in NRW diskutiert.

In einer Folgeveranstaltung besuchte NRW-Umweltminister Johannes Remmel nun drei innovative OWL-Unternehmen: Gemeinsam mit Energie Impuls OWL-Geschäftsführer Klaus Meyer und Vertretern der EnergieAgentur.NRW besuchte Remmel den Armaturenhertseller Gebr. Tuxhorn GmbH & Co. KG in Bielefeld, Bio-Circle Surface Technology GmbH in Gütersloh und die Firma topocare GmbH in Verl, um sich selbst ein Bild von innovativen Technologien, Produkten, Verfahren und Dienstleistungen in der Region zu machen.

Infoveranstaltung zum Wettbewerb EnergieSektorenkopplung.NRW

Rund 60 Fachleute aus der Energiebranche informierten sich am 3. April in Paderborn über den Wettbewerb EnergieSektorenkopplung.NRW. In den Räumlichkeiten von Westfalen Weser Netz in Paderborn informierte die Leitmarktagentur über die Inhalte und Modalitäten des Wettbewerbs. Anschließend sammelte Energie Impuls OWL erste Projektideen und gab etwaigen Projektpartnern die Möglichkeit, sich zu vernetzen und austzuauschen.

Ziel des Wettbewerbs ‚EnergieSektorenkopplung.NRW‘ ist es, vorrangig in Verbundprojekten umsetzungsorientierte und innovative Maßnahmen und Modellvorhaben zur Kopplung der energetischen Sektoren Strom, Wärme und Mobilität in ihrer Entwicklung voranzubringen bzw. auf ihre Praxistauglichkeit zu erproben. Dafür stehen insgesamt 21 Millionen € zur Verfügung.

Der Wettbewerb "EnergieSektorenkopplung.NRW" speist sich aus Mitteln des OP EFRE NRW 2014 - 2020 und aus NRW-Landesmitteln. Die Einreichungsfrist für Projektskizzen ist der 7. Juni 2017.

Energie Impuls OWL präsentiert das Regionale Innovationsnetzwerk beim Forum Wissenschaftskommunikation

Im Rahmen des Forum Wissenschaftskommunikation in der Stadthalle Bielefeld informierte Energie Impuls OWL vom 5. bis zum 7. Dezember 2016 über Inhalte und Arbeitsmethoden des Regionalen Innovationsnetzwerks "Menschenzentrierte Umgebung für Leben, Wohnen, Arbeit".

Rund 500 Kommunikatoren aus Wissenschaft und Forschung diskutierten unter dem Titel "Wissenschaft für alle!?" über aktuelle Strategien zur Vermittlung von Themen aus der Forschung. Die Vorträge, Workshops und Diskussionen drehten sich unter anderem um die Themen Open Science sowie Citizen Science und somit um die Frage, wie sich die Wissenschaft noch mehr für Bürger und zivilgesellschaftliche Organisationen öffnen kann.

Die größte Fachtagung für Wissenschaftskommunikation im deutschsprachigen Raum richtete sich an alle, die an Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsmarketing interessiert sind.

Energie Impuls OWL am 2. Deutsch-Amerikanischen Mittelstandsforum in Stuttgart beteiligt

Gut vier Wochen nach der US-Wahl fand in Stuttgart das 2. Deutsch-Amerikanische Mittelstandsforum statt. Unter dem Titel "Mega Trends - Transforming technology, innovation and talent" wurden mit Experten aus beiden Ländern Fragen zu den Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 aufgegriffen sowie die Auswirkungen der US-Wahl auf die deutsch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen diskutiert.

Unser 2. Vorsitzender Bernd Tiemann gab im Rahmen des Smart Energy Talks seine Einschätzung zu den Chancen und Herausforderungen der Energiewende in Deutschland und den USA ab.

Westfalen Weser Energy Award für Energie Impuls OWL-Mitarbeiterin

v.l. Prof. Hildegard Manz-Schumacher, Lisa Münstermann, Klaus Meyer

Energie Impuls OWL-Mitarbeiterin Lisa Münstermann gehört zu den Preisträgern beim diesjährigen Westfalen Weser Energy Award. In ihrer Bachelorarbeit untersuchte sie, inwieweit überschüssiger Strom aus erneuerbaren Energiequellen durch den Einsatz von Power-to-Heat-Anwendungen in privaten Haushalten in Wärme umgewandelt werden kann, um eine Abregelung des Stroms zu vermeiden. Neben der Ermittlung von Potentialen wurden Umsetzungshemnisse definiert, die eine erfolgreiche Implementierung von Power-to-Heat in Privathaushalten gefährden. Diese Umsetzungshemnisse wurden anschließend analysiert und mithilfe von Optimierungsmöglichkeiten abgebaut. Des Weiteren wurde analysiert, welchen Beitrag der Einsatz von Power-to-Heat-Anwendungen in Privathaushalten durch die Transformation von Überschusstrom in Wärme zur Umsetzung der Energiewende leisten kann. Damit bietet die Arbeit eine hervorragende theoretische Grundlage für das nun laufende Power-to-Heat-Projekt.

Die kommunale Westfalen Weser Energie-Gruppe unterstützt die wissenschaftliche Arbeit und den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Region. Unter dem Motto Gemeinsam Energie bewegen fördert Westfalen Weser Energie gemeinsam mit den Hochschulen in der Region Studierende und Absolventen aus unterschiedlichen Fakultäten. Mit dem Energy Award zeichnet die Westfalen Weser Energie-Gruppe besonders engagierte Studierende und Absolventen aus, die sich mit dem Themengebiet Energie beschäftigen. Mit dem Energy Award wird zudem ein Netzwerk zwischen den Hochschulen in der Region geknüpft und ein Signal gesetzt regionale Studienleistungen zu würdigen.

Neues Solar-Projekt in Uganda

v.l. Mary Byamugisha, Monika Pieper (EIOWL), Pastor Ignatius Byamugisha, Uli Lasar (small energies), Lisa Münstermann (EIOWL), Sven Müller (EIOWL)

Nach "Licht für Uganda" startet Energie Impuls OWL e.V. zusammen mit Uli Lasar (small energies Ingenieurbüro) das neue Projekt “RUKUNGIRI SOLAR PROJECT – Revolving Fund Plan 20 Houses” in Uganda. Im Rahmen des Projekts werden 20 Privathaushalte, eine Schule und ein Gesundheitszentrum mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Das Projektvolumen beträgt rund 10.000 €. Alle Maßnahmen sollen bis Ende Feburar 2017 umgesetzt werden. Das Projekt wird finanziell durch Engagement Global bzw. die Landesregierung NRW und Energie Impuls OWL e.V. unterstützt.

Im Dorf Nyakarilo gibt es aktuell keinen elektrischen Strom. Die Bereitstellung von Licht erfolgt derzeit durch Verwendung von Kerosin-Lampen, Kerzen und Taschenlampen. Die einheimische Initiative „Kubiri Youth Agent for Development“ hat das Ziel, die Menschen durch Entwicklung und Förderung der lokalen Infrastrukturen aus der Armut zu befreien. Hierbei werden Erneuerbare Energien in Form von Photovoltaikanlagen als ein Schlüssel für bessere Lebensgrundlagen und Dorfentwicklung in vielen Bereichen betrachtet. Im Rahmen des Projekts können interessierte Familien, die an einem Solarsystem interessiert sind, ein Solar Home System als Kredit (Mietkauf) erhalten und zahlen kontinuierlich die Gesamtkosten in Raten zurück. Die Kunden bilden Gruppen á fünf Personen mit einer/m Vorsitzenden, die die Ratenzahlungen überwacht. Ist die Solaranlage abgezahlt, geht die Anlage in den Besitz der Familie über. Die zurückgeflossenen Gelder werden für den Kauf und die Installation weiterer Solar Home Systems verwendet, die in gleicher Art und Weise neuen Familien zu Gute kommen (Revolving Fund).

Die Organisation „Kubiri Youth Agent for Development“ überwacht hierbei die Transaktionen. Begleitende Informations- und Wissensvermittlung zum Thema Elektrizität / Photovoltaik / Erneuerbare Energien werden in Form von Workshops vermittelt und sollen die Nachhaltigkeit des Projekts sicherstellen. Die Workshops finden in erster Linie für die beteiligten Familien statt, um technische Funktionsweisen zu verstehen, einen adäquaten Umgang mit dem Solar-System zu ermöglichen, Wartungsmaßnahmen und Fehlererkennung sowie -behebung zu erlernen.

Spendenkonto:

ENERGIE IMPULS OWL E.V.
IBAN: DE93 4805 0161 0044 1812 38
BIC: SPBIDE3BXXX
Sparkasse Bielefeld

Energieforum OWL 2016 & Preisverleihung Energie-Scouts

Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld sowie Lippe zu Detmold veranstaltete Energie Impuls OWL am 22. Novmber im Schüco Competence Center das Energieforum Ostwestfalen-Lippe.

In Vorträgen wurde neben hocheffizienten Modellfabriken auch die Vision der Zukunftsstadt 2050 vorgestellt. Außerdem fand die Preisverleihung der Energie-Scouts OWL 2016 statt. Azubi-Teams haben in diesem Jahr wieder erfolgreich nach Energie- und Ressourceneffizienzpotenzialen in ihren Unternehmen gesucht. Energie Impuls OWL ist gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW und der Effizienzagentur NRW Kooperationspartner und Mitinitiator des von den Industrie- und Handelskammern Ostwestfalen und Lippe gemeinsam mit den drei Wirtschaftsjunioren-Organisationen in Ostwestfalen-Lippe organisierten Wettbewerbs.

Mitgliedsunternehmen sehen Stromnetz gut gerüstet

In den Geschäftsräumen von Energie Impuls OWL kamen die beiden Mitglieder WestfalenWIND aus Lichtenau und die Stadtwerke Bielefeld zusammen, um über die technischen Herausforderungen zu diskutieren, welche unter anderem auch der Ausbau der Erneuerbaren Energien an die Stromnetze stellt.

Johannes Lackmann, Geschäftsführer der WestfalenWIND GmbH aus Lichtenau, Holger Mengedodt und Ulrich Sölter von den Stadtwerken Bielefeld sowie Klaus Meyer von Energie Impuls OWL betonten unisono die hohe Zuverlässigkeit der Stromversorgung in Deutschland. Ingenieure von Stromerzeugern, Netzbetreibern und Industrie leisten gute Arbeit. Ziel muss es aber sein, die Netze immer intelligenter und flexibler zu machen. Hierbei beteiligt sich auch Energie Impuls OWL mit seinem Energie 4.0-Projekt für ein intelligentes Energiesystem in Ostwestfalen-Lippe.

Symposium Intelligente Gebäudetechnologien 2016

Das 6. Symposium Intelligente Gebäudetechnologien auf dem Campus Minden bot Einblicke in Technologien, Akzeptanz und Forschung intelligenter Gebäudetechnologien. Unter dem Titel "Die digitale Entwicklung am Bau - wie kann Business Information Modeling mir dabei helfen?" beantworteten Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft Fragen in verschiedenen Diskussionsrunden zum Thema BIM.

Das Symposium richtet sich an Entwickler und Techniker aus der Bau- und Ausrüsterwirtschaft, Handwerker, Marketingspezialisten, Verantwortliche aus Planungs- und Ingenieurbüros, industrielle und kommunale Bauherren, Experten aus der Energiewirtschaft sowie Personalverantwortliche.

Energie Impuls OWL ist Mitveranstalter des Symposiums.

Von der Idee zum Geschäftsmodell durch Open Innovation Ansätze

Gemeinsam mit InnoZent OWL e.V. und im Kontext des Projektes "Klimaschutz, Energie und Bauen im Industrie 4.0-Umfeld" richtete Energie Impuls OWL bei der WestfalenWind GmbH die Veranstaltung "Von der Idee zum Geschäftsmodell durch Open Innovation Ansätze" aus. Experten diskutierten zum sogenannten Open Innovation Ansatz. Marc Vathauer, Geschäftsführer von MSF-Vathauer Antriebstechnik, referierte aus der Praxis. Außerdem wurde vorab eine 3 MW-Windkraftanlage besichtigt.

12. Herforder Bauforum OWL: Digitale Transformation in der Bau- und Energiebranche

Am 7. Oktober 2016 veranstaltete Energie Impuls OWL in bewährter Kooperation mit der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e.V. das 12. Herforder Bauforum OWL unter dem Titel "Digitale Transformation in der Bau- und Energiebranche".

Im Rahmen unseres Beitrags zum integrierten Handlungskonzept der Region OWL zum Thema Digitalisierung - dem Projekt "Klimaschutz, Energie und Bauen im Industrie 4.0-Umfeld" - trafen sich rund 80 Fachleute aus Planung, Handwerk und Industrie. In Qualifizierungsmodulen, Workshops und der begleitenden Ausstellung wurden im direkten Dialog die Möglichkeiten erarbeitet, die sich für Bauherren, Planer, Realisierer und Betreiber ergeben. Außerdem wurde das Dezentrale Energie 4.0-Labor OWL im Beisein der Projektpartner offiziell eröffnet.

10. Stadtwerke Energy Camp

In der ersten Herbstferienwoche hatten Schülerinnen und Schüler aus Bielefeld, Gütersloh und dem Kreis Gütersloh wieder die Gelegenheit, sich fünf Tage lang über Unternehmen, Technologien, Berufe und Studienangebote im Bereich Technik und Erneuerbare Energien zu informieren.

Auch in diesem Jahr erlebten die TeilnehmerInnen des Stadtwerke Energy Camps wieder spannende Programmpunkte: Neben der Besichtigung der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Schüco-Arena stand unter anderem der Besuch einer Windkraftanlage sowie der Müllverbrennungsanlage in Bielefeld, eine Werksbesichtigung beim Landmaschinenhersteller CLAAS und Teambuildingmaßnahmen im Kletterpark auf dem Programm. In Workshops erarbeiteten die Jugendlichen eigene Visionen von der Energieversorgung in der Zukunft. Außerdem wurden wertvolle Tipps für Studium und Ausbildung im Bereich der Zukunftsenergien vermittelt.

1. IT&MEDIA FUTUREcongress in Bielefeld

Energie Impuls OWL war Partner und Aussteller des 1. IT&MEDIA FUTUREcongresses am 22. September 2016 in der Bielefelder Stadthalle. Die Messe hat die Vielfalt innovativer Produkte sowie die Kompetenz und Leistungsfähigkeit der regionalen IT-Branche sichtbar gemacht.

Auf 4 Bühnen präsentierten sich 35 Speaker und über 100 Aussteller und Kooperationspartner in der Messehalle rund um das Thema Business 4.0 und Digitalisierung. Neben einer Podiumsdiskussion und Keynotes hatten Entscheider die Möglichkeit, sich an nur einem Tag über Best-Practice-Lösungen kompakt zu informieren. Konkret ging es um die Themen Online-Marketing, Vertrieb, Prozessoptimierung, Kommunikation, Neue Arbeitswelten HR, Weiterbildung, Recruiting, IT-Security und Datensicherheit.

Fachveranstaltung "Utopien realisieren - welche Prozesse sind entscheidend" in der Sennestadt

Gemeinsam mit der KlimaExpo.NRW und der OstWestfalenLippe GmbH veranstaltete Energie Impuls OWL am 16. September 2016 im Rahmen der Veranstaltungswoche "Gutes Klima im Quartier" (11. - 16. September 2016) die Abschlussveranstaltung mit den Partnern der Fachtagungswoche - der Sennestadt GmbH, alberts.architekten BDA, der Stadt Bielefeld und dem Institut für Bauforschung - anlässlich des 60jährigen Bestehens der Sennestadt GmbH unter dem Titel "Utopien realisieren - welche Prozesse sind entscheidend?".

Die Teilnehmer suchten in Fachworkshops nach Möglichkeiten, die Bürger beim Thema Stadtentwicklung besser miteinzubinden sowie Planungs- und Verwaltungsprozesse zu optimieren. Denn bei den Aspekten Klimaschutz, Sanierung und Mobilität gehen die Ideen von Stadtplanern und die Vorstellungen der Bürger oftmals auseinander.

Die Sennestadt im Stadtgebiet Bielefeld - selbst schon einmal Utopie, denn 1956 realisierte Hans Bernhard Reichow hier seine Idee der organischen Stadtentwicklung und schuf damit auch eine Heimat für tausende Flüchtlingsfamilien - realisiert mit etwa 21.000 Bewohnern als Projekt der KlimaExpo.NRW neue Maßstäbe für den städtischen Lebensraum der Zukunft hinsichtlich Lebensqualität, demografischer Wandel, Klimaschutz und Bürgerbeteiligung.

Bobby Car Solar Cup 2016

Auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke Bielefeld fand am 3. September das Große Rennen des Bobby Car Solar Cup 2016 statt. Technikbegeisterte Jugendliche aus ganz OWL verwandelten mit Hilfe eines Photovoltaik-Bausatzes Bobby Cars wieder in funktionsfähige, rasante Solarflitzer.

Zunächst wurden die Bobby Cars der Jury präsentiert, einen Tag später traten die Teams dann zum Rennen an: In den Kategorien technische Kreativität, optisches Design sowie in den Rennklassen Kopf-an-Kopf und Geschicklichkeitsparcours wurden die Siegerteams ermittelt.

Mitgliederversammlung 2016

Energie Impuls OWL lud Mitglieder, Kooperationspartner und Freunde zur diesjährigen Mitgliederversammlung am Freitag, den 17. Juni 2016 zur Geschäftsstelle im Kisker-Gewerbepark an der Milser Straße ein.

In der Atmosphäre eines kleinen Sommerfestes trafen sich die Mitglieder und weitere Gäste, um gemeinsame Projekte zu besprechen und neue Ideen für die Energieregion OWL zu entwickeln. Außerdem wurde der Vorstand in seinem Amt bestätigt.

Bobby Car Solar Cup-Tuning-Werkstätten

Die Teilnehmer der Bobby Car Solar Cup-Tuning-Werkstätten können unter der Anleitung von Technikfachleuten ihre Solar-Flitzer begutachten lassen und vor Ort Probefahren. Die Experten verteilen Abnahmeplaketten für die Rennwagen und decken noch bestehende Mängel auf. Außerdem werden wertvolle Fahrtipps und Erfahrungen aus dem Motorsport mitgeteilt.

Als erstes trafen sich die Teams aus den Kreisen Paderborn und Höxter an der Rennstrecke Bilster Berg Drive Resort GmbH & Co. KG. Die Teilnehmer aus den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford waren bei WAGO in Minden zu Gast, Bielefelder und Gütersloher Schüler bei Droop+Rein in Bielefeld, die Schüler aus Lippe bei der Phoenix Contact Junior Business Unit in Schieder-Schwalenberg.

Licht für Uganda

Das von Uli Lasar und Energie Impuls OWL organisierte Solarprojekt „Licht für Uganda“ unterstützt das vom Stromnetz abgeschnittene Dorf Kosaroza mit Solarmodulen für die Eigenversorgung. Bereits 30 Solarsysteme sind im Dorf angekommen.